VITA

 
 
 

Lucas Sánchez wurde 1989 geboren und wuchs im schönen Rheinland bei Koblenz auf. Er studierte an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn Schauspiel und spielte bereits während seines Studiums am Freien Werkstatttheater Köln unter der Regie von Ulrich Meyer-Horsch.

Nach Erhalt seines Schauspieldiploms 2014 feierte er sein Debut am Euro Theater Central in Bonn als Gregor Samsa in DIE VERWANDLUNG.

Seitdem arbeitet er als freier Schauspieler und gastierte unter anderem am Theater Bonn, dem Theater Marabu Bonn und dem Theater Münster. Als Feuerkünstler und Stuntman war er 2015 zudem Teil mittelalterlicher Stuntshows. Im Auftrag des Goethe Institutes spielte er die Hauptrolle in der Serie TYPISCH?!. Außerdem war er 2017 und 2018 Teil des Ensembles der Festspiele Schloss Tillysburg in Österreich.


Er arbeitete mit Regisseuren wie Kristo Šagor, Daniel Kuschewski, Ulrich Peters und Nikolaus Büchel und ist sowohl an Soloabenden, als auch bei Dramen, Komödien, Kinderstücken und Romanadaptionen auf der Bühne zu sehen. Zu hören ist er außerdem als Sänger in szenischen Liederabenden. Zuletzt erarbeitete er mit Michael Barfuß - Regisseur und ehemaliger musikalischer Leiter des Theater Bonn – das Konzert THE SONGS OF BOB DYLAN am Pantheon Theater in Bonn.

 
 
 

NAME

Lucas Sánchez

Geboren am

23.07.1989 in Salzgitter – Bad

Figur

183 cm / athletisch

Sprachen

Englisch, Spanisch, Französisch (GK)

Dialekt

Kölnisch

Gesang

Bass

Tanz

Contact

Fähigkeiten

Commedia dell‘ arte, Akrobatik, Feuerjonglage, Bühnenkampf, Scuba Diving

Wohnmöglichkeiten

Köln, Berlin, Hamburg, Koblenz, München, Saarbrücken, Münster

 
 
 
DSC_8857_Quer.jpg
 

Ausbildung


2010 – 2014

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn

2010

Ausbildung zum PADI Rescuediver, Koblenz

2000 – 2009

Wilhelm-Remy-Gymnasium, Bendorf

Abitur 2009


Film


2015

Context Film // Javier Rodriguez in „Typisch!?“, Regie M. Erwig

2014

FH Dortmund // Juan in „Der Falter“, Regie L. Bühl

2014

Barbarossafilm// Pablo in „Retorno“, Regie J. Kobel, R. Harder

2013

Schlucki in „Hiccup“, Regie S. Altig


Theater


2018

Pantheon Theater Bonn // Dylan in „The Songs of Bob Dylan”, Regie M. Barfuß

Tillysburgfestspiele // Theophil Neuhoff in „Der Schwierige” von Hugo von Hofmannsthal, Regie N. Büchel



2017

Theater Münster // Hironimus/Obstverkäuferin in „König Drosselbart“ nach Gebr. Grimm, Regie Dr. Ulrich Peters

Junges Theater Münster // Oskar in „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel, Regie A. Schlaghecken

Tillysburgfestspiele // Prof. Windhofer in „Komtesse Mizzi“ von Arthur Schnitzler, Regie N. Büchel

Tillysburgfestspiele // Sohn in „Krach im Hause Gott“ von Felix Mitterer, Regie N. Büchel

Brotfabrik Bonn // Mann in „Odyssee“ nach Homer, Regie C. Schelhas

2016

Freies Werkstatt Theater Köln // C in „Erschlagt die Armen“ nach Shumona Sinha, Regie D. Kuschewski

Theater Marabu Bonn // Dieter in „Es schneit Eiderdaunen“ von Jorieke Abbing, Regie C. Eberle

Haus der Springmaus Bonn // Er in „Der Schöne und das Biest“ von Michael Barfuß, Regie M. Barfuß

Brotfabrik Bonn // Rukeli Trollmann in „Das Leben geht über 15 Runden“ nach Björn Bicker, Regie S. Herrmann

Euro Theater Central Bonn // Sohn in „Krach im Hause Gott“ von Felix Mitterer, Regie N. Büchel

2015

Euro Theater Central Bonn A in „Gier“ von Sarah Kane, Regie S. Herrmann

2014

Theater Bonn Bruder in „Die wilden Schwäne“ von Hans Christian Andersen, Regie K. Šagor

Freilichttheater div. Locations in NRW Eduard von Solingen in „Prinz Eisenherz“, Regie M. Roth

Pantheon Casino Bonn / Senftöpfchen Köln Barkeeper in „The Songs of Tom Waits“, Regie M. Barfuß

Euro Theater Central Bonn Gregor Samsa in „Die Verwandlung“ nach Franz Kafka, Regie S.Herrmann

Theater im Bauturm Köln u.a. Laertes in „Generation Hamlet“ frei nach W. Shakespeare, Regie S. Herrmann


2013

Freies Werkstatt Theater Köln Patient und Dr. Chobotov in „Zimmer Nummer Sechs“ nach Anton Tschechow, Regie U. Meyer-Horsch

GrAFiTi Theatherfestival Luxemburg Brighella in „Der Wunderdoktor“ Commedia dell‘ arte nach Molière

2012

Freies Werkstatt Theater Köln Kantano in „Hate Radio“, Regie S. Herrmann

 
 

Setcard, Vita Und Fotos Stehen zum Download hier bereit: